Die eigentliche Idee für diese Homepage hatte unsere Tierärztin Katrin Ringelmann. Sie war durch Linos Tod ebenso geschockt wie wir.

Bis heute ergibt nichts einen Sinn, warum Lino so urplötzlich starb. Keinerlei Daten sind zu finden, niemand weiß etwas Genaues. Es gibt nur tote Hunde, deren Todesursache im Dunkeln liegt.

Eines jedoch stand für unsere Tierärztin sofort fest: Keinesfalls wollte sie aufgeben und die Frage nach dem Warum so hinnehmen!

Also übernahm ich die Aufgabe der Umsetzung dieser Homepage.

Um jedoch die Frage des Warum herauszufinden, bedarf es allerdings zuerst einmal der Daten. Hierbei handelt es sich um alle Angaben, die Sie auf dem Meldeformular eintragen und an uns versenden. Wir bitten Sie daher, genaue und richtige Angaben zu übersenden.

Ihre Daten werden absolut vertraulich behandelt und sind nur für mich und die Tierärztin Katrin Ringelmann sichtbar. Es werden keinerlei Namen veröffentlicht! Auch in den erhofften Gesprächen mit weiteren Tierärzten bleiben die Namen anonym.

In den Übersichten werden die übermittelten Daten entsprechend Ihrer Angaben eingetragen und sind für alle einsehbar.

Die medizinischen Daten werden von der Tierärztin Katrin Ringelmann übernommen und ausgewertet. Außerdem sollen entsprechende Datenbanken angelegt werden. Sie hofft auf eine Zusammenarbeit mit weiteren Kollegen, um die Hintergründe für diese Unglücksfälle zu erforschen. Gerne dürfen sich andere Tierärzte bei ihr melden, um Rücksprache zu halten.

Vielleicht ergeben sich durch diese Datensammlung, das Anlegen von Datenbanken sowie das Veröffentlichen dieser Problematik neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit sowie des Austausches der Tierärzte miteinander. Bisher waren es für einzelne Tierärzte immer nur Einzelfälle.

Wir hoffen, dass es mithilfe vieler Daten die Möglichkeit gibt, größere Institutionen zu einem Forschungsprojekt zu bewegen.

 

 

 

 

 

   
© Carina Höhne